Liberaler Mittelstand bei Amazon in Werne zu Gast

Am Freitag, 05.02.2016, erhielt der Liberale Mittelstand NRW e.V. die Möglichkeit das Amazon-Logistikzentrum in Werne zu besuchen und Einblicke in Abläufe und die Unternehmensentwicklung zu erhalten.
Ebenfalls dabei waren die Landtagsabgeordnete Susanne Schneider, der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen Unna, Fabian Degen, und der Ortsvorsitzende der FDP Werne Artur Reichert.

Fabian Schneider, der bei Amazon in Werne als Senior Operations Manager arbeitet führte die Freien Demokraten durch den Betrieb, der durch kontinuierliche Verbesserungen und Innovationen geprägt ist. „Als überparteiliche, liberale Organisation vertreten wir die Auffassung, dass Menschen, die sich mit Mut, Kreativität und Fleiß dem marktwirtschaftlichen Wettbewerb um die besten Ideen stellen Dienstleistungen, Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen“, erläutert der Landesvorsitzende des Liberalen Mittelstands, Olaf In der Beek. Und mit Erfolgen in diesen Kategorien wusste Felix Schneider etwas anzufangen, so beschäftigt Amazon in Deutschland mittlerweile über 10.000 Menschen und es werden immer mehr. Auch das Gehalt wächst, entgegen der vorherrschenden Meinung, stetig an. So verdient ein Amazon-Mitarbeiter mindestens 10€ pro Stunde, an allen deutschen Standorten. Am Standort Werne beginnen die Löhne sogar bei 10,57 Euro pro Stunde.

Besonders erfreut über diese Entwicklungen zeigte sich der Werner Unternehmer und Vorstand im Liberalen Mittelstand, Michael Szopieray: „Amazon ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region und schafft nicht nur Arbeitsplätze, sondern engagiert sich auch für wohltätige Zwecke.“ So spendete der Konzern beispielsweise einige E-Book Reader an eine örtliche Grundschule.

Das Unternehmen möchte auch in Zukunft weiter in Region investieren und glaubt an den Standort in Werne, so plant man noch dieses Jahr ein neues Logistikzentrum in Werne zu errichten.